Exten "Pins"

ExtenExten
(Bild anklicken) Ganz neu eingetroffen sind die ultimativen Exten Anstecker. Erhältlich als Nadeln und Pins. Ein "Muß" für jeden Exten Fan. Adeln Sie Ihr Sakko mit dem Exten-Wappen am Revers. Auch an der Mütze ein Hingucker.

 

 

 

 

 



Seit jeher sagt man den Früchten des Schleh- oder Schwarzdorns medizinische Wirkung nach. Sie gelten als harntreibend und entzündungshemmend. Die Blüten werden als Tee zur Blutreinigung oder als Gurgelmittel bei Entzündungen im Rachenraum verwendet. Viele Wissen auch noch, dass aus dem Holz des Schwarzdorns Hammerstiele gefertigt wurden.

Der Heimatverein bietet zur Förderung der Gesundheit in Zusammenarbeit mit "Bauer Giese" einen Schlehenlikör mit 25 % Vol. an. Der Likör wird für uns in einer privaten Brennerei in Schöttlingen im Landkreis Schaumburg hergestellt. Bei einem Besuch im Hofladen oder im Industriemuseum können Sie Extenia Schlehe erwerben. Jetzt auch im Gasthaus "zur Post" im Ausschank.

Extenia Schlehe LikörExtenia Schlehe Likör

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

Extenia "Spaten"

Es gibt in Deutschland etwa nur noch eine Handvoll Personen, die mit einem sogenannten Federhammer Spaten schmieden. Das Gefühl für die Arbeit muss im Fuß sitzen. Denn mit diesem wird die Geschwindigkeit und auch die Kraft des 125 Kilogramm schweren "Bären" gesteuert. Der "Bär" ist jenes Teil, das wie ein Hammer auf und ab geht. Dabei knallt der untere Teil des "Bären", Sattel genannt, mit Wucht auf das heiße Metall. Man muß dabei mit viel Gefühl arbeiten und das Blatt immer in Bewegung halten. Zwei Schläge auf die gleiche Stelle, und das Blatt ist gespalten. Mit einem gewöhnlichen Baumarkt-Spaten haben diese geschmiedetem Teile wenig gemeinsam. Diese Spaten verjüngen sich von der Dicke sowohl von oben nach unten, als auch von innen nach außen. Dadurch sind sie einerseits schärfer als Spaten aus Stahlblech, andererseits schärfen sich geschmiedete Spaten selber nach. (Quelle: www.kt-spaten.de )

Nachdem in Exten die Spatenproduktion vor wenigen Jahren ihr Ende gefunden hat, lebt die Marke "Extenia" weiter. Die Firma Kröger und Trenkamp wurde im Jahr 1924 von Josef Kröger und Josef Trenkamp gegründet. Die Kunst des Spatenschmiedes wird dort nun von Veit Kröger weitergeführt. Er produziert Extenia Spaten als Qualitätsprodukt weiter.
Auch noch heute steht der Name "Extenia" bei vielen Landwirten, Baumschulen und in vielen privaten Gärten für unerschütterliche Qualität und Lebensdauer.

1. Extenia-Perle
Doppelfeder-Damenspaten
mit lackiertem 92 cm Eschen-T-Stiel
blank-poliert

2. Extenia-Diamant
Doppelfederspaten
mit lackiertem 92 cm Eschen T-Stiel
blank-poliert


ExtenExten

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

Buch "Exten im Detail"

Verliebt in Exten: „Die Schönheit steckt hier einfach im Detail…“
 
Exten (who). Vor einem Jahr ist Esther Navarette Heydenreich ihrem Partner nach Exten gefolgt. Seitdem hat sie sich auch in ihr Wahl-Heimatdorf verliebt, das sie bei zahlreichen Erkundungen schnell kennengelernt hat. Dabei hat die engagierte Fotografin besonders die charakteristischen Kleinigkeiten des Ortes aufgenommen und in ihrem ersten Buch festgehalten.

„Die Schönheit steckt oftmals im Detail“, erklärte Ester Navarette Heydenreich, als sie ihr Buch auf dem Hof von Bauer Giese in einem echten „Extener Rahmen“ vorgestellt hat. Auf Schritt und Tritt habe sie Feinheiten entdeckt, die sie immer wieder auf den Auslöser hätten drücken lassen.

„Exten im Detail“ soll bekannte Ansichten des Dorfes auf das Wesentliche reduzieren, erklärt die Fotografin. Deshalb hat sie das alljährliche Ur-Extener Mega-Ereignis Schützenfest reduziert auf den Brustorden Napoleons. Ebenfalls sind die Kirche oder auch das Rittergut jeweils nur in Ausschnitten zu sehen. „Und auf keinen Fall soll mein Buch eine umfassende Chronik des Dorfes sein, wie sie Walter Maack herausgebracht hat“, unterstreicht sie.

Die Textpassagen des Buches sind mithilfe von Horst Vöge, dem Vorsitzenden des Heimatvereins Exten, entstanden und kommentieren die Bilder. „Insgesamt soll es Anregungen für einen Erkundungsgang durch unser schönes Dorf bieten“, erklärte Esther Navarette Heydenreich zur Vorstellung ihres Buches. Dazu verriet sie, dass ihre eigene Familiengeschichte nach mütterlicher Linie eng mit Exten zu tun hat. Denn: Ihr Stammbaum, der bis 1690 belegt ist, nennt durchweg Extener Namen.

„Exten im Detail“ kostet 22 Euro und ist in der Extener Heimatstube sowie bei Bauer Giese zu bekommen.

© Schaumburger Zeitung, 24.08.2009

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok